Bionicle Wiki
Advertisement
Bionicle Wiki
1.410
Seiten
TLR Lamincards

Einige Karten und Zubehör zum Spiel

Bionicle: The Legend Reborn ist ein Kartenspiel, das zum vierten Bionicle-Film am 14. 9. 2009 herausgegeben wurde. Allerdings enthält das Kartenspiel auch Karten, auf den Charaktere abgebildet sind, die nicht im Film vorkommen.

Eine deutsche Firma namens Edibas produzierte die Karten.

Gestaltung der Karten[]

Auf der Vorderseite ist immer der Charakter auf durchsichtigem Hintergrund zusehen, da es sich bei diesen Karten um Lamincards handelt. Außerdem ist unten das BIONICLE-Logo mit dem Namen des Charakters zu sehen. Oben, entweder links oder rechts, sieht man ein Symbol, das den Stamm symbolisiert. Zwischen dem BIONICLE-Logo und den Charakter sind dann noch die Punkte für Angriff, Verteidigung, Bewegung und den Radius angegeben.

Außerdem gibt es Karten mit glitzerndem Hintergrund. Filmkarten gibt es auch. Das sind Karten, wo man Screenshots aus dem Film sieht, wo ein Charakter der 2009-Story zu sehen ist.

Auf der Rückseite sieht man den Charakter gespiegelt und in den Farben seines Stammes. Außerdem sind dort Bonuspunkts abgedruckt, sowie das Edibas-, Lamincards- und BIONICLE-Logo. Oben ist dann noch die Kartennummer zu sehen

Spielablauf[]

Vorbereitung[]

Für das Spiel wird folgendes benötigt:

  • 40 Karten pro Person
  • Ein Spielfeld pro Person, die an den Oberkanten zusammengelegt werden. Das Spielfeld ist im Sammelordner und im Internet erhältlich

Spiel[]

Die Spielregeln mit Bildern
  1. Der erste Spieler zieht eine Karte aus seinem Deck und behält sie in der Hand. Sobald er mehr als fünf Karten hat, muss er eine auswählen und ausspielen.
  2. Der erste Spieler gibt an, ob er einige seiner Verbündeten-Karten ausspielen will, um Bonuspunkte zu erhalten. Der zweite Spieler kann danach seinerseits Karten ausspielen. Es dürfen allerdings pro Spieler nur zwei Karten gespielt werden. Diese Karten erhöhen die Werte des eigenen Glatorianer, müssen aber am Ende der Runde ausgespielt werden. Die Karten werden auf die dazu bestimmten Felder der Spieltafel gelegt. Die Karten müssen zum gleichen Stamm gehören, siehe Symbole Feuer, Eis, Wasser usw., um den Bonus zu erhalten. Die Stammkarten haben einen hohen Bonuswert, allerdings nur für die eigenen Stammesmitglieder. Die Bara Magna-Karten gelten hingegen für jeden Stamm.
  3. Die Glatorianer können innerhalb des Spielraums waagerecht und senkrecht, wie auf dem Lamincards angegeben, bewegt werden. Der Glatorianer darf aber auch stehen bleiben.
  4. Wenn sich zwei gegnerische Glatorianer in nebeneinander stehenden Feldern befinden, prüft der Angreifer, ob sein Angriff mit oder ohne Bonuspunkte der Verteidigung des Gegners überlegen ist. Wenn dies der Fall ist, erhält er einen Punkt. Wenn die zwei Glatorianer voneinander entfernt sind, kann der Angreifer auch schießen, sofern sein Waffenradius das Feld des Gegners erreichen kann und der Angriff der Verteidigung überlegen ist. Das ergibt auch einen Punkt. Mit drei Punkten gilt der gegnerische Glatorianer als geschlagen.
  5. Am Ende der Spielrunde werden die Verbündeten-Karten, die im Laufe des Spiels verwendet wurden, abgelegt. Dann ist der Gegenspieler dran. Wenn der Glatorianer geschlagen wurde, wird er abgelegt und der Spieler zieht einen neuen. Wenn alle Karten des Decks gespielt sind, werden die abgelegten Karten neu gemischt und verwendet. Der Spieler, der zuerst fünf Glatorianer besiegt hat, hat das Spiel gewonnen.

Karten[]

Es gibt 160 Karten bei diesem Spiel. Natürlich muss es somit jeden Charakter öfter geben.
Hier ist eine Liste aller Charaktere, in Klammern stehen die Nummern der Karten, auf die der Charakter zu sehen ist:

Normale Karten[]

Skrall-Imperium[]

Knochenjäger[]

Stamm des Feuers[]

Stamm des Wassers[]

Stamm des Eises[]

Stamm des Dschungels[]

Stamm des Sandes[]

Andere[]

Filmkarten[]

Knochenjäger[]

  • Skirmix - Fero (109-111)
  • Fero (112-113)

Skrall-Imperium[]

Stamm des Feuers[]

Stamm des Wassers[]

Stamm des Eises[]

Stamm des Dschungels[]

Andere[]

Advertisement