Fandom


"Nun, ich dachte das würde ein leichter Auftrag werden... kleine Karavane, kurze Route, weit weg von Vorox-Nestern... ein Klacks."
— Gelu, Ein Held erwacht

Gelu war der sekundäre Glatorianer von Iconox auf Bara Magna. Nach dem Angriff der Skrall in Atero beendete er diesen Job aber und wurde Beschützer von Karavanen. Er wurde später Teil der Glatorianer, die unter der Führung Ackars die Agori in der neuen Agori-Stadt beschützten.

Biografie

Gelu lebte frühe auf Spherus Magna, und war einer der Soldaten die unter der Führung des Elementar-Lords des Eises im Kernkrieg um Energisierte Protodermis kämpfte. Während dem Kireg zersplitterte der Planet aber in drei Teile, Gelu lebt seitdem auf dem größten dieser Teile, Bara Magna.

Gelu lebte dort in Iconox. Dort war er hinter Strakk und Certavus noch kein Glatorianer. Doch als Certavus starb, nahm Strakk seinen Platz ein und Gelu wurde sekundärer Glatorianer von Iconox.

Als Iconox nicht auf Strakk zugreifen konnte, nahmen sie Gelu, damit er gegen einen Glatorianer aus Vulcanus, Ackar, um Exsidian kämpft. Gelu verlor allerdings den Kampf und Iconox musste das Exsidian abgeben.

Fall von Atero

Nachdem die Skrall Atero angegriffen hatten, wo Gelu sich zu diesem Zeitpunkt aufhielt, hielt er seinen Job für zu unterbezahlt und hing den Job als Glatorianer an den Nagel. Seitdem dient er als Schutz für Karavanen, die die Wüste durchqueren.

Karavane nach Tajun

Er beschützte vor kurzem einen Konvoi nach Tajun. Da bemerkte Gelu aber einen alten Feind, den Knochenjäger Fero. Diesen bekämpfte er dann, den er knapp gewann. Währenddessen verlor Fero eine detaillierte Karte von Vulcanus, und als Gelu versuchte Informationen von Fero zu bekommen, hatte sich der Knochenjäger geweigert, etwas darüber zu erzählen. Darauf verletzte Gelu Skirmix, Feros Felsenross, mit ein paar Thornax, und kehrte wieder zu seiner Karavane zurück, gerade noch rechtzeitig um es vor einem Rudel Zesk zu beschützen.

Nachdem sie in Tajun ankamen, traf Gelu dort Metus. Dieser bat ihn darum wieder ein Glatorianer zu werden. Gelu lehnte aber ab, und nachdem er erfuhr dass Metus zusammen mit Gresh nach Vulcanus reiste, wollte er mitkommen.

Auf dem weg nach Vulcanus bemerkten sie eine Karavane, deren Wagen ein kaputtes Rad hatte. Dieses reparierten die drei und begleiteten die Karavane nach Vulcanus. Auf dem Weg wurden sie von mehreren Vorox angegriffen. Gelu und Gresh schafften es die Vorox zu überlisten und reisten weiter nach Vulcanus.

Angriff auf Vulcanus

Als sie dort ankamen ging Gelu mit Gresh in ein Gasthaus und unterhielten sich miteinander. Als Raanu reinkam, beendete er das Gespräch und wandte sich an den Anführer von Vulcanus. Gelu zeigte ihm die Karte, die er Fero abgenommen hatte. Raanu reagierte schockiert, da er wusste, dass dies ein Zeichen für einen Angriff der Knochenjäger sei, und wollte mit seinem Leuten fliehen. Er wurde aber von Gresh überredet, Vulcanus zu verteidigen und Ackar übernahm die Führung gegen die Knochenjäger.

Kurz darauf suchten Gelu und Ackar Malum auf, um ihn um Hilfe zu bitten. Malum weigerte sich zuerst, entschied sich aber dann ihnen zu helfen. Malum kämpfte mit seinem Vorox gegen die Knochenjäger in einem ihrer Lager. Auch Ackar und Gelu nahmen an diesem Kampf teil. Nachdem sie siegreich waren, obwohl einige Vorox ihr Leben gelassen hatten, dankten Gelu und Ackar Malum für seine Hilfe, und kehrten wieder ins Dorf zurück. Davor zeigte Malum Gelu aber noch seinen Respekt. Am nächsten Tag wollten die Knochenjäger Vulcanus angreifen, deswegen ritten sie durch den Eisen-Canyon, wo sie Gelu und viele Fallen antrafen. Einige Knochenjäger starben durch die Fallen. Die anderen zogen sich zurück. Nachdem Raanu glaubte, Vulcanus sei wieder sicher, bedankte er sich bei den Glatorianern und schickte sie anschliessen wieder weg. Die Glatorianer gingen nur widerwillig, und reisten deswegen nach Tesara um Vastus zu überzeugen mitzukommen.

Dann kehrten sie wieder nach Vulcanus zurück, welches wieder von den Knochenjägern angegriffen wurde. Sie schafften es, das Dorf zu verteidigen, und nachdem Raanu ihnen wieder dankte, weil sie Vulcanus gerettet haben, kehrten alle Glatorianer wieder in ihre Dörfer zurück.
CGI Glatorian Gelu

Gelu, in einem stark an das der Figuren in "Die Legende Erwacht" erinnernden Aussehen.

Eines Tages griffen ihn auf einer seiner Missionen fünf Skrall an. Er verteidigte sich einen Moment, dann floh er, als die Kanohi Ignika auf Bara Magna einschlug und die Skrall ablenkte.

Gelu kämpfte, zusammen mit den Agori und anderen Glatorianern, beim Kampf gegen die Skrall in Roxtus mit. Er wurde, nach deren Sieg, einer der Glatorianern, die seitdem unter der Führung von Ackar die Agori beschützen.

Später kehrte Mata Nui, mit der Energiequelle, von seiner Reise in das Tal des Labyrinths zurück und aktivierte den Prototyp-Roboter. Danach kam Teridax, in Mata Nui's altem Körper, an. Makuta kämpfte dann gegen Mata Nui, um Bara Magna und deren Bewohner. Die Glatorianer schossen alle Thornax auf Teridax, was er bemerkte und einen gigantischen Strahl auf sie schoß, der sie zerstreute. Teridax hetzte auch eine Armee Rahkshi des Hitzeblicks auf sie, die die Glatorianer aufhalten sollten.

Bionicle.com-Statistiken

Kraft: 10
 
Wendigkeit: 10
 
Härte: 10
 
Verstand: 11
 
GeluSet

Gelu als Set

Reale Welt

  • Gelu wird seit Sommer 2009 als einer der "Glatorian Legends" verkauft. In dem Set waren 52 Teile, darunter ein Lebenszähler, eine neue Waffe und ein neuer Helm. Ein Thornax-Werfer war auch dabei.

Quellen

Glatorianer(v|e)
Malum  • Ackar  • Perditus  • Tarix  • Kiina • Gresh  • Vastus  • Vorox  • Skrall (Branar | Stronius | Tuma)  • Strakk • Certavus • Gelu • Surel • Telluris
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.