Bionicle Wiki
Advertisement
Bionicle Wiki
1.410
Seiten

Der Stamm des Eises lebt in Iconox, einem Dorf in Bara Magna. Der legendäre Glatorianer Certavus kam aus Iconox und kämpfte für den Eisstamm.

Iconox ist bekannt für seine großen Ablagerungen des Exsidian Metalls, das für seine Ausdauer (es verrostet oder baut sich nicht so schnell wie andere Metalle durch die Sandabnutzung ab) bekannt. Die Eis-Agori sind erfahrene Bergmänner, Händler, Kaufleute, Glatorianer-Trainer und Gleichförderer.

Geschichte[]

Kirbold, ein Agori des Eis-Stammes, ließ sich auf eine Abenteuerliche Entdeckungsreise zusammen mit Tarduk und Crotesius ein. Die Expedition ging in die Weißen Quarzbergen, um den Roten Stern zu erforschen. Die Gruppe mietete in Iconox Sand-Anschleicher und wanderte durch die weißen Quarzberge.

Einer der Glatorianer vom Eisstamm, Strakk, begleitete Gresh auf einer Abenteuerlichen Reise: Den Greshs Stamm entdeckte eine Oase, die die Skrall auch haben wollten. Also boten die Bewohner von Tesara Gresh gegen Bezahlung an, in der Arena gegen einen Skrall zu kämpfen. Gresh willigte ein, traf sich mit Tarix und Strakk und sie gingen Richtung Vulcanus. Auf dem Weg trafen sie Berix, den sie vor dem Knochenjäger Fero retteten. Auf seiner Flucht übertrampelte Skirmix Strakk. Berix schloss sich der Gruppe an, woraufhin diese von einem Rudel Vorox angegriffen wurde. Sie schafften es, die Vorox abzuwehren und Berix konnte Malum erkennen, einen Glatorianer, der verbannt wurde, weil er einen anderen Glatorianer töten wollte. Später kamen sie in Vulcanus an, wo der Skrall Gresh besiegte und ihn danach töten wollte. Jedoch ging Tarix noch rechtzeitig dazwischen und rettete somit Gresh. Strakk machte Gresh noch klar, dass der Skrall leider fair gewonnen hatte.

Als die Knochenjäger die Wüste versperrten, probierten zwei Iconox-Bewohner, zusammen mit zwei Tesara-Bewohnern, eine neue Route aus.

Am nächsten Tag begann das Turnier. Auch viele Agori vom Eis-Stamm sahen zu. Während des Eröffnungskampfes zwischen Tarix und Strakk, kam scheinbar aus der Ferne ein großer Sturm herbei. Wie die Agori schnell feststellen mussten, war der "Sturm" eine Armee - Ein Angriff der Skrall auf Atero. Viele Glatorianer, darunter Gresh, Tarix und Strakk verteidigten die freie Stadt, doch es waren einfach zu viele Skrall. Durch den erbitterten Kampf fiel die Arena Magna, die seit Jahrhunderten für Friede und Freiheit stand, in sich zusammen. Die freie Stadt Atero war zerstört und etwa zwei Dutzend Glatorianer starben im Kampf.

Obwohl sich die Agori und Glatorianer zurückziehen mussten, so hatten sie doch erreicht, dass Agori rechtzeitig fliehen konnten.

Mitglieder[]

Quellen[]

Advertisement